<

>

Daniel Bräg

Biennale-Installation:

 

8 Kühlschränke

 

2013

Kühlschränke, Obst, Blüten, Gelatine, Gläser

Maße variabel

 

Die aktuelle Installation wird vor Ort entstehen.

5 Kühlschränke

 

2011

Gläser, Gelatine, Blüten

je 160 x 60 x 60 cm

Die Arbeit von Daniel Bräg pflegt den schwermütigen Gedanken an Verlorenes und versucht, Erinnerung anschaulich zu bewahren. Ewige Jugend bedeutet dauernde Schönheit und beständiges Glück.

 

Das Gesetz der Zeit aufheben, Vergäng-lichkeit aufhalten, bewundernde Liebe nicht sterben lassen. Entgegen Poussins Behauptung ein Land imaginieren, in dem der Tod machtlos scheint.

 

Am Ende des christlichen Zeitalters steht die Rückkehr zur griechisch-römischen Ewigkeitsvorstellung der idealen Vollendung in der Immanenz. Aber die Ausdrucksmittel sind so hilflos wie die Hoffnung, das Ziel der Unsterblichkeit zu erreichen.

 

Johann-Karl Schmidt in Arkadien – Kritik einer Idylle

 

 

4 Kühlschränke

 

2005

Kühlschränke, Obst, Saft, Blüten, Gelatine, Gläser

ca. 160 x 250 x 60 cm

 

oben: 4 Kühlschränke, 2005, Detail

 

Fotos: Tom Faehrmann

Stillleben RVI und Stillleben RVII

 

2009

Power Image Großfoto‚

kaschiert auf Dibond

142,90 x 210,00 cm

 

Foto: Dieter Rehm

 

*1964 in München, lebt und arbeitet in München

 

2012

 

2005

 

2004

 

1994 - 95

1993

1993

1998 - 99

 

1984 - 92

 

 

Theodore Randall International Chair, (one semester professorship) Alfred University, NY, USA

Visiting artist, Vilnius Academy of Fine Arts, Vilnius, Litauen/ Lithuania

Visiting artist, Art Department University of Wisconsin, Madison, USA

DAAD-Jahresstipendium für Japan

Postgraduiertenstipendium des Freistaates Bayern

Arbeitsstipendium der Kunststiftung Baden Württemberg

Gaststudium an der Hochschule der Bildenden Künste in Frankfurt, bei Prof. Ulrich Rückriem

Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München, Meisterschüler, Diplom

 

 

 

 

Ausstellungen

 

www.daniel-braeg.de