<

>

Maria Rucker

Meine Arbeit mit dem vorläufigen Titel "Selbst Reis war Luxus" besteht aus mehreren gefäßartigen Objekten aus Stein, vornehmlich Marmor, die in Vitrinen ausgestellt werden.

 

Die Arbeit umkreist die Sätze "Marmor ist Luxus", "Kunst ist Luxus" bis hin zu der Überlegung, inwiefern Nahrung Luxus sei.

 

Das Foto zeigt eine mit der Flex geschnittene Schale aus schwarzem Marmor mit dem Titel "Hungerschale".

 

Die Schale ist so zerklüftet, dass man nicht mehr aus ihr essen kann.

 

Genau das ist es, was ich herausarbeiten möchte: das mörderische Potential des Luxus, welches sich in hochgradig ästhetisierten Dingen manifestiert, die soweit sublimiert wurden, dass sie ihre ursprüngliche Funktion nicht mehr erfüllen können.

 

 

Hungerschale

 

2013

 

Marquinia Marmor

H 8 cm x Ø 35 cm

 

Das Objekt wird mit weiteren noch herzustellenden Gefäßen in Vitrinen präsentiert

 

*1961, lebt und arbeitet in München und Carrara/Italien

2010-11

2004

2002

2001

2001

2000

1999

1992-93

Atelierförderprogramm der Landeshauptstadt München

Albers Foundation, artist-in-residence, Bethany (CT)/USA

Bogliasco Foundation, Stipendium, Bogliasco (Genua)/Italien

The Weir Farm Trust, artist-in-residence, Wilton (CT)/USA

Vermont Studio Center, Fellowship, Johnson (Vermont)/USA

Stipendium der Pollock-Krasner-Foundation, New York/USA

Roswell-Artist-in-Residence-Stipendium, Roswell (NM)/USA

DAAD-Stipendium Italien

Ausstellungen (Auswahl)

2013, Köpfe am Korber Kopf, Korb bei Stuttgart / 2013, artgerecht, QuadrArt Dornbirn, Österreich / 2013, Skulpturen im Park, Herrsching am Ammersee / 2013, HABSELIGKEITEN, Archäologische Sammlung München / 2012, trasmutazioni, Oberste Baubehörde München / 2011, tierisch, Große Kunstausstellung, Haus der Kunst München / 2010, serial killers, Halle 50 DomagkAteliers München / 2010, tasten nach stimmigkeit, galerie 13, Freising / 2009, was uns antreibt, Große Kunstausstellung, Haus der Kunst München / 2008, marmorstein und eisen, Städt. Galerie Bad Waldsee / 2008, december, gallery of contemporary art, Berlin / 2008, steinreich, AWM-Galerie München / 2007, RAIR Anniversary, Roswell Museum, New Mexico, USA / 2006, nippel neckt quadrat, galerie 13, Freising / 2005, art meets business, Haus der Bayerischen Wirtschaft München / 2004, Mit Haut und Haar, Kunstverein Trier / 2002, Malura Museum Oberdießen / 2001, Fine Arts Gallery, Community College Santa Fe (New Mexico), USA / 2000, kingdom animalia, Roswell Museum, New Mexico, USA / 1999, the sculpture project, College of Santa Fe, New Mexico, USA / weitere Ausstellungen unter www.mariarucker.de