<

>

Clea Stracke & Verena Seibt

Ein alter Mann liegt in einem Bett, seinem Sterbebett, wie die lauten, schweren Atemzüge vermuten lassen.

 

Plötzlich gerät das Zimmer um ihn herum in Bewegung. Wand, Bettdecke, Kissen werden wie von Geisterhand einfach weggezogen.

 

Panisch versucht der Mann, die Dinge festzuhalten. Er schafft es nicht.

 

Die Welt kommt ihm abhanden.

 

Zurück bleibt nach einem letzten schweren Atemzug sein lebloser Körper - im schwarzen Nichts schwebend.

 

Schwarzes Nichts.

 

 

The End

 

2013

Video, 3:14 min.

 

Kamera: Pascal Jäger

Darsteller: Erich Stracke

 

oben: Videostill; unten: Foto

 

Clea Stracke & Verena Seibt

 

*1982 und *1980

leben und arbeiten in München und Köln

2013

 

 

 

2012

 

2010

2009

 

2001-2009

 

seit 2006

 

 

Medienkünstlerinnen 2013, HMKV Dortmund

Ringenberg-Stipendium der Kunststiftung NRW

Bayerischer Kunstförderpreis Bildende Kunst 2012

Debütantenpreis 2010

Diplompreis der Erwin und Gisela von Steiner-Stiftung

Studium an der Akademie der Bildenden Künste München

Künstlerische Zusammenarbeit

 

 

Ausstellungen (Auswahl)

 

2013 Clea Stracke & Verena Seibt, Simultanhalle Köln / I WOULD PREFER NOT TO, Galerie Esther Donatz / Weil ich dich nicht mehr liebe, HMKV Dortmund / Biennale der Künstler, Haus der Kunst, München / Trattamento, Palazzo Carignano, Turin/ I / Musen Bad, VIDEONALE 14_Parcours, Bonner Kunstverein / 2012 UNTER WELT, MaximiliansForum München / Tod, Raum für christliche Kunst, München / Echoraum, Bundeskunsthalle Bonn / Holde Kunst, Galerie Esther Donatz