<

>

Andreas Wutz

Andreas Wutz bedient sich in seinem Kurzfilm einer berühmten Szene aus der Filmgeschichte, verändert diese jedoch in wesentlichen Details.

 

Brötchentanz ist das Remake einer Szene aus Charlie Chaplins Film Goldrausch (USA 1925), übertragen in das Prag nach der Samtenen Revolution. In Chaplins Original führt ein glückloser und Hunger leidender Goldsucher im Traum seiner Angebeteten einen Tanz mit auf Gabeln aufgespießten Brötchen vor.

 

Das Remake verändert einige spezifische Details in Vorder- und Hintergrund, anonymisiert den Darsteller und verbindet damit den historischen Kontext von Goldrausch mit der aktuellen Situation im postkommunistischen Osteuropa.

Brötchentanz

 

2001

 

16 mm SW Umkehrfilm Foma, Filmprojektor, Looper, Stativleinwand

Maße variabel

 

1:30 min.

 

© Andreas Wutz

Künstler, Autor und Filmkurator,

lebt und arbeitet in München und Barcelona

Engere Wahl für Int. Walter Benjamin Preis, Port Bou

Instantes del Paisaje, Videokunstpreis, CDAN, Huesca

Artist in Residence, Jeleni Centre for Contemporary Art, Prag

Projektstipendium der Landeshaupstadt München

Studium an den Kunstakademien München und Düsseldorf

2013

2012

2002

1999

1986 - 91

Ausstellungen (Auswahl)

 

2011, 1979. A monument to radical instants, La Virreina Centre de la Imatge, kuratiert von Carles Guerra, Barcelona / The West Brunswick Sculpture Triennial, kuratiert von Marcus Bergner, Melbourne / La palabra salvaje, Fundación Cristina Enea, kuratiert von Oier Etxeberria, San Sebastian / Zwischenakte. Three Passages in Cinema, kuratiert von Alena Williams, Kino arsenal Berlin / 2009 Situationen, Galerie der Künstler, kuratiert von Pavel Zelechovsky, München / Internationale Filmfestivals: Rotterdam, Bilbao, Jihlava, Utrecht, Harare, Nairobi, Patras, Hong Kong, Nizza, Windsor, Belo Horizonte, Poznan, Osnabrück/ Kuratorisches: 2012, Filmretrospektive Michael Raeburn, Filmmuseum München und Kulturzentrum Gasteig / 2011, Vanishing Points, internationale Konferenz über Die Ästhetik des Widerstands von Peter Weiss, La Virreina Centre de la Imatge, Barcelona / 2010, Live from Zimbabwe, 30 years of independence, Kino Maxim, München / Web: andreaswutz.net